1

Der Warenkorb ist leer. Schauen Sie doch einmal in unseren Katalog.

Fettbrand löschen

Einen Fettbrand richtig löschen

Das gefährlichste, das in der Küche passieren kann, ist ein Fettbrand in Pfanne oder Fritteuse. Fett beginnt bei etwa 300 Grad Celsius zu brennen – und das von ganz alleine. Hat sich das Bratfett erst einmal entzündet, heißt es nicht in Panik verfallen. Widerstehen Sie unbedingt Ihrem ersten Impuls, den Brand mit Wasser zu bekämpfen!

Nur kein Wasser!

Wasser ist schwerer als Fett und gelangt sofort unter das brennende Öl. Dort herrschen so hohe Temperaturen, dass das Wasser explosionsartig verdampft und brennende Fett-Tröpfchen in einer gigantischen Stichflamme nach oben reißt. Aus einem Liter Wasser entstehen so in Sekundenschnelle 1700 Liter Wasserdampf, vermischt mit brennenden Fett-Tröpfchen. Hier hat man keine Chance auszuweichen.

Da über dem Herd mit der brennenden Pfanne meistens ein Dunstabzug mit Fettfilter hängt, finden die Flammen neue Nahrung und breiten sich in Windeseile im Abzug aus. Küchenmöbel und Vorhänge folgen und schnell steht die ganze Küche in Flammen.

Der richtige Feuerlöscher

Da viele Feuerlöscher wässrige Löschmittel wie zum Beispiel Schaum enthalten, sind auch sie nicht geeignet, einen Fettbrand sicher zu löschen. Die früher häufig empfohlenen Löschdecken, die das Feuer ersticken sollen, sind auch nur bedingt geeignet, da sie aufgrund der sehr hohen Temperaturen eines Fettbrandes leicht durchbrennen und selbst Feuer fangen. Die Technik, den Brand zu ersticken, geht aber in die richtige Richtung. Auch ein Fettbrand braucht Sauerstoff, um sich auszubreiten. Entzieht man einer Flamme den Sauerstoff, erstickt sie unweigerlich. Bewahren Sie also möglichst Ruhe und ersticken Sie den aufkeimenden Brand mit dem Pfannendeckel bevor er sich ausbreitet. Sollte das nicht mehr möglich sein, brauchen Sie einen speziellen Feuerlöscher der Klasse „F“, der für Fettbrände geeignet ist.

Fettbrand-Löscher von Tectro

Tectro bietet professionelle Feuerlöscher, die speziell für das Löschen von Fettbränden entwickelt wurden. Sie sind in verschiedenen Größen erhältlich und sind leicht und intuitiv bedienbar. Die Löscher aus der F-Exx® Serie eignen sich auch für unerfahrene Anwender und sind wartungsfrei haltbar. Das Löschmittel auf Basis organischer Salze ist ungiftig, biologisch abbaubar und kann nach dem Sprühen einfach mit Wasser aufgewischt werden. Gerade in der Küche ist das ein großer Vorteil.

Was tun wenn alles nichts hilft?

Nur mit einem Feuerlöscher der Klasse „F“ können Sie einen Fettbrand sicher und zuverlässig löschen! Sollten Ihre Versuche erfolglos bleiben, rufen Sie unbedingt die Feuerwehr. Haben Sie bereits kleine Brandverletzungen erlitten, ist Wasser ein probates Mittel zum Kühlen der Wunde. Da Fett jedoch in die Haut einzieht, sollten Sie im Zweifel einen Arzt aufsuchen.